Biosynthese

Die Biosynthese ist eine Schule der Körperpsychotherapie. Sie wurde von David Boadella und seiner Frau Silvia Specht-Boadella entwickelt. Neben den klassischen Einflüssen der Körperpsychotherapie – tiefenpsychologisches Verständnis, bio-energetische Betrachtung und emotionale Körperdynamik, nimmt die Biosynthese auch Aspekte der vorgeburtlichen Entwicklung und Psychologie, sowie Meditationen mit auf.

Bio-energetisches Verständnis

Psychisches Erleben ist die Erfahrung eines lebendigen Körpers, oder genauer, eines beseelten Leibs. Das Leben pulsiert in jeder Zelle des Körpers und die Rhythmen von Ausdehnung und Zusammenziehung vermitteln die Gewissheit des eigenen Da-Seins. Mangel und Vernachlässigung, Schrecken und Gewalt stören diesen Rhythmus. Sie führen dazu, dass sich der Körper verkrampft, verdreht oder kollabiert.

Diese Verzerrungen wirken bis tief in das vegetative System hinein. Dadurch werden die Empfindungen des Körpers unangenehm oder sie verblassen vor dem Bewusstsein. Das Gefühlsleben wird stumpf oder unausgeglichen und das Denken verengt oder zerstreut sich.

Psychotherapie

Psychotherapie ist eine professionell-persönliche Beziehung, die nach Veränderung sucht.  Wenn die Beziehung gelingt, dann hat die Therapie gute Chancen auf eine erfolgreiche Veränderung. Gespräche sind auch in der Biosynthese Therapie sehr wichtig. Ihre Schilderungen werden zum Ausgangspunkt meines Angebots. Diese Angebote können nun ebenfalls sprachlich sein, aber es können aber auch körperliche Interaktionen erprobt werden, oder Sie erkunden Ihre Empfindungen und Gefühle. Immer wieder wird auch die Beziehung im Hier und Jetzt ein Thema sein, damit sie eine solide Basis für Ihren Fortschritt werden kann.  So können Sprache, Körper und Gefühle mithilfe und in der Beziehung wieder miteinander verbunden werden.

Somatisch-subtile Integration

Eine besondere Art der Behandlung stellt die somatisch-subtile Integration dar. Sie findet im Liegen statt und wirkt integrativ auf die Ebenen von Körper, Psyche und Geist. Das Modell der Biosynthese orientiert sich an der Entwicklungsgeschichte des Embryos. In dieser Geschichte ereignet sich früh eine Aufteilung in drei Schichten. Diese entwickeln sich zum Bewegungssystem – den Knochen und der Muskulatur, zum System der Sinneswahrnehmung und -Verarbeitung – der Haut und den Nervenzellen, sowie zum energetischen System – den inneren Organen. Die harmonische Zusammenarbeit dieser drei Schichten schenkt uns Gesundheit und Wohlbefinden. Die somatisch-subtile Integration kann Disharmonien aufspüren und sanft verändern.